Publikumsecho

Alle Tiere sind gleich, einige sind gleicher als andere.
Lieber Pesche

Ich war gespannt, wie ihr das Stück "Animal Farm" aufführen würdet. Und es hat mir wirklich sehr gefallen. Nebst dem aktuellen Inhalt fand ich auch die angepasste, landwirtschaftliche Atmosphäre im Hühnerhüsi super. Der Sinn des adaptierten Songs " er hat ein knallrotes Gummiboot" ist mir leider verborgen geblieben. Der Abend hat mir also und wohl auch Gitte gefallen.

LG und ein effizientes "Zügle".

RB

Lieber Pesche

Schon im Gymer habe ich das Buch gruselig gefunden, es hat mich immer an Stalin und seine Aera erinnert, sein Foto ist ja auch im „Abspann“ gezeigt worden. Und Fake News hatte früher einfach nicht diesen präzisen Namen.

Ihr habt gute Arbeit geleistet und ich wünsche euch allen, dass das Lokal in Kehrsatz gut, womöglich noch besser sein wird als das Hühnerhaus.

Schöne Sunntig u bis gly. Herzlich. GN

Schön isch gsi, danke vilmal! EAe

Liebe Daniela
gerade haben wir die Farm der Tiere gesehen und genossen! ( im Käfigturm)
Es hat uns sehr gefallen!
Eine schöne Inszenierung, sehr unterhaltsam, amüsant und auch eindrücklich! Bravo!
Ihr seid eine sehr sympathische Theatergruppe und wir werden uns das nächste Stück sicher nicht entgehen lassen!
Ganz ä liebe Gruess
A L.

Einturnen vor der Dernière. 28.5.22

Lieber Armand

Wir mussten uns gestern Abend auf die Schnelle verabschieden, da unser guter Anschlusszug nach Ittigen nicht auf die zu späten Gäste gewartet hätte! Wir bedanken uns herzlich für den feinen Apéro und für die Möglichkeit, ein ganz aktuelles, lustiges, tiefgehendes, zum Nachdenken anregendes Theaterstück zu geniessen. Die Darsteller waren alle Klasse und brachten den teilweise schwer zu verdauenden Text gut zum Publikum. Ein rundum gelungener Abend! E liebe Gruess. K & A

Ihr Lieben

Das war ein Vergnügen euch zuzusehen und der zweite Teil war super prima: präzise, lustvoll und sehr lebendig, sprich „im Moment sein, alles Neu erleben“. Die Leute, die ich kannte, waren alle sehr begeistert. Ich würde sagen, weiter so. 

Ich sehe euch wieder am 12. im Hüenerhüsi. Ich werde dann etwas früher dort sein und das erste  Training im Hühnerhüsi mit euch machen (mit 10 Sprüngen:))))

Geniesst die beiden letzten Vorstellungen im TAK.

Ein herzliches Toi Toi Toi, Renate

LIebes Dani, lieber Peter

Eure Farm der Tiere hat uns einen Abend der seltenen Sorte beschert: Sehr gute Schauspielkunst – die Darstellung waren in ihrem spezifisch menschlichen Charakter und in ihrer Mensch-Tier-Spannung sehr überzeugend; besonders berührt hat mich auch die zunehmende Erschöpfung der Tiere, die so deutlich greifbar wurde; eine hervorragende Regie – mit wenigen Mitteln wurde der ewige menschliche Konflikt zwischen Macht und Machtmissbrauch, Demokratie und Diktatur ausgeleuchtet; ganz toll dabei die sprachliche Differenzierung um die Themen Lüge, Fake news, falsche Autorität; und auch Komik und Ironie haben an entsprechenden Stellen nicht gefehlt. Äusserst geglückt auch das Bühnenbild in seiner raffinierten Einfachheit. 

Die entsetzliche Aktualität des Stückes fiel einem ab dem ersten Moment in die Augen, und die Diktatoren-Reige am Schluss waren ein sehr gelungener entsprechende Hinweis, ohne das Ganze aus der Allgemeingültigkeit in die Tagesaktualität zu zerren.

Ich hoffe, ihr habt euch gut erholt und könnt mit etwas weniger Lampenfieber den kommenden Aufführungen entgegensehen.

Bis demnächst – herzlichen Dank für diesen tollen Theaterabend (für mich der erste weit über zwei Jahren)!

Liebe Grüsse. C.

Liebe Nicole, wir waren heute Abend im Käfigturm Theater – da hast du ja mal so richtig die Sau rauslassen können…
… Aber das ist natürlich nicht der richtige Text! Wir waren sehr beeindruckt, wie ihr in der zweiten Hälfte eine immer beklemmendere Stimmung habt heraufbeschwören können. So sind wir eher bedrückt hinausgegangen. Kompliment für diese beeindruckende Leistung an alle von euch!
Herzliche Grüsse, R